Chalandamarz 2017

 

CM1web.jpg CM2web.jpg CM3web.jpg
CM4web.jpg CM5web.jpg CM6web.jpg
CM7web.jpg CM8web.jpg CM9web.jpg

Chalandamarz in Dinhard

Am letzten Tag vor den Sportferien wird es laut im Wolken bedeckten Dinhard. Wie auch im Buch „Schellen-Ursli“ beschrieben wird, gehen die Kinder mit Glocken in einer Reihe hinter einander her und vertreiben den Winter. Im Engadin wird am Umzug vom 1. März mit grossen Treicheln geläutet. Die Kindergartenkinder können da nur fast mithalten mit den selbstgebastelten, goldigen Glocken um den Hals und den genähten Mützen auf dem Kopf. Die strahlenden Gesichter und das übermütige Lärmen übertreffen den Umzug im Schellen-Urslis Dorf aber mit Sicherheit! Im Anschluss zeigen die Kinder ihren Eltern den Ländlertanz und singen lauthals das Ursli Lied. Das Beste folgt noch: sich hinter die vorbereiteten Käseplättli mit frischen Zopfbrötli hermachen. Ausserdem darf jedes Kind die eigene Glocke mit mitgebrachten Süssigkeiten der Eltern befüllen lassen. Da wundert man sich nicht, dass mich die Kinder am Ende des Vormittags fragend anschauen: „Wann machen wir wieder einen Chalandamarz?“

Stefanie Wassmer