Verkehrsunterricht 2017

 
Eifrig sind die  Kinder mit dem Lösen von Memorys beschäftigt. Da klopft Herr Sutter von der Kantonspolizei ZH an die Tür.
 „Grüezi“, rufen die Kinder spontan, sie freuen sich über den Besuch. Bald sitzen wir alle im Kreis und hören aufmerksam den Erzählungen zu. Fragen, welche Herr Sutter an die Klasse stellt, beantworten die Kinder rasch und richtig. Voller Freude und mit grosser Konzentration verfolgen sie seinen Unterricht. Im Grunde weiss jedes der Kinder wie die Strasse richtig zu überqueren ist und welches die wichtigsten Regeln dabei sind:

-Warte (Stampfen)
-Luege
-Lose
-gehen, wenn die Räder stillstehen

aDSC_0003.jpg aDSC_0011.jpg aDSC_0018.jpg
aDSC_0025.jpg aDSC_0026.jpg

 

Denn die Geschichte von Ferox, Hoppel und der Krähe Sophie hat ihnen den Verhaltenskodex richtig und verständlich  vermittelt.     
Bald marschieren wir in zweier Kolonne der Hauptstrasse zu.
Auf dem Weg dorthin veranschaulicht Herr Sutter mit einfachen, praktischen Zeichnungen welches das Kindertrottoir und welches das Trottoir für die Erwachsenen ist. Dort angekommen stellen sich die  Kinder in sogenannte „Parkplätze“ welche ebenfalls von Herrn Sutter kurzerhand auf den Boden gezeichnet werden. Ruhig und konzentriert stehen die Kinder am Trottoir- Rand und verfolgen  die praktischen Beispiele, welche ihre Kameraden ausführen.
In zweier Gruppen dürfen sie die Strasse selbständig überqueren und stolz  sein, im Wissen darauf, ihre Aufgabe richtig gelöst zu haben.
Zurück im Klassenzimmer bekommt jedes Kind eine CD geschenkt. Mit dieser können sie zu Hause das Erlernte nochmals vertiefen.
Der Besuch von Herrn Sutter hat Eindruck hinterlassen und seine Uniform, so wie auch die ganze Ausrüstung werden nochmals bestaunt bevor sich dieser winkend verabschiedet.
Die Kinder sind sich einig: Das richtige Verhalten auf dem Schulweg wird, wenn nicht von Herrn Sutter, so sicher von der Krähe Sophie immer wieder auf Probe gestellt und beobachtet.


Christine Kunz