Direkt zum Inhalt springen

Schulhausregeln

The golden five

  1. Wir begegnen uns freundlich und grüssen einander.

  2. Wir wollen, dass sich alle in unserer Schule wohl fühlen.

  3. Wir grenzen niemanden aus und gehen respektvoll miteinander um.

  4. Wir lösen Konflikte mit Worten.

  5. Wir halten das Schulareal in Ordnung.

 

Schulhausregeln

Allgemeines

  1. Vor Schulbeginn halten sich die Schülerinnen und Schüler nicht in den Gängen auf (ausser siehe Punkt 15, 16).
  2. Velos und andere Fahrzeuge sind auf den dafür vorgesehenen Einstellplätzen zu deponieren (gleich nach der Ankunft und bis zur Heimfahrt).
    Während der Schulzeit werden sie nicht benutzt, auch nicht für den Wechsel in die Sporthalle.
  3. Fremde Gegenstände und Kleider werden in Ruhe gelassen.
  4. Während der Unterrichtszeiten (inkl. Pausen) bleiben die Schüler und Schülerinnen auf dem Schulareal. Ausnahmen gestattet die zuständige Lehrperson.
  5. Alle Kinder tragen im Schulhaus Hausschuhe, auch auf dem Weg zum Mittagstisch.
  6. Abfall werfen wir in den Eimer. Wir beschmieren nichts und spucken nicht.
  7. Das Kaugummikauen ist während der Schulzeit verboten.
  8. Bälle, auch Schneebälle und andere Gegenstände, dürfen nicht gegen Fenster und Wände der Schulgebäude geworfen werden. Spiele mit Bällen und anderen Wurfgegenständen gehören auf die Wiese oder den roten Platz.
  9. Schneebälle dürfen nur auf dem roten Platz und auf der frei gegebenen Spielwiese geworfen werden.
  10. Fundgegenstände werden Lehrpersonen oder dem Hauswart abgegeben. Kleider und Turnschuhe befinden sich auf dem Tisch im Untergeschoss.
  11. Elektronische Geräte dürfen während der Schulzeit und den Pausen nur in Absprache mit der Lehrperson mitgenommen werden. Bei Verstoss werden sie eingezogen und werden bei Unterrichtsende wieder zurückgegeben.
  12. Waffen und waffenähnliche Geräte, sowie Feuerzeuge sind verboten. Sie werden eingezogen und müssen von den Eltern abgeholt werden.
  13. Schäden müssen so rasch wie möglich dem Hauswart oder einer Lehrperson gemeldet werden.
  14. Anweisungen von Lehrpersonen und dem Hauswart werden akzeptiert.

Vor der Schule

  1. Wer vor der Schule ins Schulhaus kommt, verhält sich ruhig und braucht einen Grund: aufs WC gehen, ruhig Arbeiten im Schulzimmer gemäss Absprache mit LP (nach Beenden der Arbeiten bleibt man im Zimmer), kürzester Weg quer durchs Schulhaus, im Notfall bei Problemen oder Fragen.
  2. Wer vom Mittagstisch kommt, zieht sich leise um und geht raus.

Pause

  1. Während der grossen Pause gehen alle ins Freie, der Znüni wird draussen gegessen.
  2. Parkplatz, Westeingänge, Skaterpark und Kindergartengelände gehören nicht zum Pausenareal.
  3. Wenn die Wiese für den Aufenthalt/das Spielen gesperrt ist, darf sie nur auf direktem Weg überquert werden.
  4. Gebüsche werden schonend behandelt und keine Äste geknickt.
  5. Die Spielgeräte werden von einer Mittelstufenklasse verwaltet. Die Anweisungen sind zu befolgen.

Im Schulhaus

  1. Vor den Schulzimmern herrscht Ordnung. Kleidungsstücke hängen an der Garderobe, Hausschuhe stehen auf dem Schuhrost. Nach Schulschluss ist die Garderobe aufgeräumt.
  2. Turnsäcke gehören in die Garderobenschränke und werden erst beim Läuten geholt.
  3. Vor dem Betreten des Schulhauses müssen die Schuhe von Schnee- und Schmutz gereinigt werden.
  4. Toiletten und Mobiliar sollen sauber gehalten werden.
  5. Ball- und Bewegungsspiele sind in den Schulhausgängen nicht erlaubt.
  6. Im Schulhaus wird nicht gerannt und man verhält sich ruhig.

Turnhalle

  1. Die Turnhallen werden nur barfuss, mit sauberen Hallenturnschuhen oder mit Geräteschuhen betreten.
  2. Garderoben sind keine Aufenthaltsräume. Sie werden nach dem Umziehen verlassen.
  3. Nach Turnstunden im Freien werden die Füsse und Schuhe gereinigt, bevor das Gebäude betreten wird.
  4. Das Duschen nach der Turnlektion ist nur in Absprache mit der Lehrperson möglich.
  5. Für den Turnunterricht werden die Kleider gewechselt.
  6. Mindestens vor den Ferien werden die Turnkleider nach Hause genommen.

Haftung

  1. In die Garderoben gehören keine Wertgegenstände. Die Schule haftet nicht für allfällige Verluste.
  2. Für mutwillige Beschädigungen an Gebäude, Anlagen und Mobiliar haften die Eltern der fehlbaren Schülerinnen und Schüler.
  3. Schäden an Schulbüchern werden in Rechnung gestellt.